Scheiss auf alkoholfrei, hier kommt glutenfrei 

Ok, das ist mal was. Glutenfrei steht drauf. 

Da ich davor nicht zurückschrecke, musste ich es testen. 

   
  

Aha, da scheint wohl Gerstenmalz zum Glutenfrei zu führen. 

Nach dem zweiten Schluck schmeckt es auch anständig. Ist ziemlich hell, ein wenig herb und geht gut runter. 

So langsam habe ich den Verdacht, dass Biobier ganz gut gehen könnte. Aber in welcher Lokalität will man das ausschenken? Könnte mir vorstellen, dass es im Rheinland nicht so gut geht. 

Mein Fazit: geht klar. Kannste ruhig trinken und weiterempfehlen. 

Na denn, Prost.  

Ahoi, ihr Landratten

Störtebecker Kellerbier 1402

Nachdem mein Kollege auf einer Bierbörse den Störtebeker-Stand nicht ausprobiert hat, obwohl der als Piratenschiff aufgemacht war. Könnte ich nicht dranvorbeigehen. 

Ich habe mich für das Kellerbier entschieden, auch wenn da 1402 draufstand. Solange werden die das schon nicht im Keller gelagert haben. 

Wie war’s:

Gut. Wenn auch ein wenig herb. Und etwas zu hell. Irgendwie hatte ich was dunkleres erwartet.  

    
    
   
Nach fünf oder sechs Flaschen hiervon wird man auch kopflos an seiner Mannschaft vorbeilaufen. Aber mit nem richtig guten Geschmack in der Kehle. 

Burgherr für 2 Minuten

Ungefähr zwei Minuten war ich Burgherr einer vor Kraft strotzenden Burg. Mit Wehrgang auf den Mauern und einer Zugbrücke, die jeden Gegner vor den Toren erschlägt, wenn sie runtergelassen wird. 

Ok, der Wassergraben fehlt. Und wir hatten auch keinen Verteidigungsdrachen. 

Aber wir wären mit wehenden Fahnen und hübschen Burgfräuleins untergegangen. 

Hier ein paar Bilder des nicht mehr bestehenden Objekts.