Freitag-Nachmittag-Flugschule

Flugprogramm für heute Nachmittag steht. Mal sehen wie lange der Flieger hält und wieviel Spaß wir haben werden. Die Mama dient dann wohl als Flugsicherung oder Fluglotse, das Männlein ist der Pilot und ich werde den Flugbegleiter machen.

20130830-113836.jpg

„Sehr geehrte Fluggäste,
Im Namen unseres Käpt’n begrüßen wir sie herzlichst an Bord des Fluges Flotter Flieger 21760 von Gartenanfang bis Gartenende. Während des Fluges bitten wir sie das Rauchen einzustellen, sowie Mobiltelefone und andere mobile Geräte auszuschalten. Auf unserem Flug bieten wir ihnen die Möglichkeit in unserem Bordshop Parfums, Tabak und Spirituosen einzukaufen, um ihren Liebsten daheim etwas mitzubringen. Angenehmen Flug. „

Flugsportgruppe Longfield

Eigentlich wollten wir nur etwas Zeit bis zum Mittagessen rumkriegen und haben uns Mama´s Fahrrad geschnappt. Ziel war der Flugplatz bei uns. Und da das Wetter für´s Fliegen ideal war, habne wir richtig viele Segelflieger gesehen.

Zuerst mussten natürlich alle Segelflieger an den Start des Flugplatzes gebracht werden. Das haben die Jungs entweder mit Muskelkraft und Spucke oder per Traktor gemacht. Dann ging es los.

Ein Motorsportflugzeug hatte nichts anderes zu tun als einen nach dem anderen im Schlepptau in die Luft zu bringen. Zwischendurch kam noch ein Flieger aus einer anderen Stadt zum Auftanken, der hat dann freundlicherweise einen Segler mit hochgezogen. Bemerkenswert fand ich, dass die Segler schon 1 Meter in der Luft waren und das Zugflugzeug noch was länger brauchte um zu starten. Da muss man wohl die Nerven behalten.

Leider haben wir keinen Start mit Zugseil gesehen (war wohl für später vorbereitet) und keine Landung (die sind auch gerademal in der Luft gewesen).

Als wir wieder zu Hause waren, haben wir nach einem Blick auf die Uhr festgestellt, dass wir mal eben 2,5 Stunden unterwegs waren. Kam mir garnicht so lange vor, wo es doch so viel zu sehen gab.

Fazit: Uns hat die Tour Spaß gemacht und für das Männlein war es ganz schön aufregend. Das nächste Mal geht es dann zu einem richtig großen Flughafen.

Halt dich fest, wir ziehen dich raus!

Die Woche war es soweit, wir mussten eine in Seenot geratene Biene aus unserem Plnschbecken rette.

Eine große Biene.

Wir haben einen Grashalm (Zebragras) genommen und die Ertrinkende gerettet.

Ich frage mich ja schon mal, warum die das machen. Warum fliegen Bienen zu Planschbecken und landen im Wasser?

Ob die die Orientierung verlieren, nicht damit rechnen im kalten Nass zu landen oder glauben die Bienen, in einem Anflug geistiger Umnachtung, sie könnten über Wasser laufen?

Wir haben auf jeden Fall unsere gute Tat für den Tag erfüllt und werden ein Schild aufstellen müssen, um ortsunkundigen Flugtieren die Gefahr zu verdeutlichen.

Weiterhin guten Flug.